Ludwig-Erhard-Allee 3
DE 33679 Bielefeld

Unternehmensprofil

COOLMOBILITY – der Name ist bei uns Programm. Denn wir entwickeln coole Fahrräder für Kinder und Jugendliche. Unsere Räder sind perfekt auf junge Fahrer zugeschnitten. Junior Bikes müssen Eltern oder Großeltern mit Sicherheit und Qualität überzeugen.

Für die eigentlichen Kunden, den Nachwuchs, aber kommt es darauf an, dass die Räder stylisch und trendig sind. Und genau für diese Kombination steht das 2013 gegründete Unternehmen COOLMOBILITY. Dank eigener Ideen, dem Mut neue Wege zu gehen und natürlich immer mit dem Blick auf die Wünsche der jungen Kunden entstehen Kinder- und Jugendfahrräder, die nicht nur funktionell, langlebig und sicher, sondern irgendwie auch anders sind – cool eben.
Aufgeteilt ist das Angebot des Unternehmens in fünf unterschiedliche Marken. S’COOL bietet Juniorbikes mit zwölf Produktfamilien vom Lauflernrad über Scooter bis zum Pedelec sowie das passende Zubehör. ACADEMY steht für ultraleichte und ergonomisch konstruierte Juniorbikes für 4- bis 12-jährige. Unter dem Namen COAST werden als rein deutsche Marke Falträder mit und ohne E-Antrieb auch für Erwachsene vertrieben. Hinter dem Label TAXXI verbergen sich Kinderanhänger. Passend zu den Junior Bikes hat COOLMOBILITY das Programm auf entsprechende Fahrradreifen der Marke Vee Tire Co ausgeweitet.Seit der Saison 2021 besitzt COOLMOBILITY einen eigenen S'COOL brandet Pumptrack.

Weitere Infos sind u.a. hier zu finden: 
www.coolmobility.de/
www.scool.de/

www.academy-bikes.de/
www.mytaxxi.de/
www.coast-bikes.de/
www.scool-pumptrack.de/

Unser Mit-Aussteller: AKTIONfahrRAD

AKTIONfahrRAD ist angetreten, um Kinder und Jugendliche frühzeitig und nachhaltig aufs Rad zu bringen. Immerhin war das Fahrrad einmal das Fortbewegungsmittel ganzer Generationen. Doch Elterntaxi, Spielekonsolen, Fernseher und Computer verdrängen es gerade im Teenageralter. Die Folge; heute können sich junge Leute kaum noch sicher im Straßenverkehr bewegen. Das Fahrradfahren avanciert zum seltenen Erlebnis, der natürliche Bewegungsdrang junger Menschen wird nicht mehr ausgelebt.
Deshalb müssen wir auch vor dem Hintergrund der aktuellen Umwelt- Gesundheits- und Verkehrsproblematik spätestens in den Schulen damit beginnen, die Schülerinnen und Schüler verstärkt aufs Rad zu setzen. Um dieses Ziel zu erreichen, brauchen wir die Lehrerinnen und Lehrer als starke Partner. Für uns bedeutet dies, schulkonforme Projekte zu schaffen, damit es ihnen möglich wird, im Schulbetrieb den Weg zum Fahrrad zu finden. Um das Vorhaben bestmöglich zu unterstützen, haben wir die Aktionen, wie “Deutschlands fahrradfreundlichste Schule“, „Deutsche Schulmeisterschaft“, „Klima-Tour“, „Lehrerfortbildung“, und „Schülerreporter“ ins Leben gerufen. Durch diese hilft AKTIONfahrRAD den Lehrkräften in den Schulen, das Fahrradfahren wieder populär und nachhaltig betreiben zu können. Die Verbindung zwischen der Schule und dem Radsportverein ist dabei ein weiterer Baustein. Denn auf Seiten der Vereine gibt es Kompetenzen, die in der Schule nutzbar sind. Um dort erste Kontakte zu knüpfen, wurde unter anderem die Aktion „Fette-Reifen-Rennen“ gestartet.
Und natürlich darf bei unserem Bestreben die Politik nicht fehlen. Gerade sie hat die gesellschaftliche Verantwortung, die Eltern bei der Kindesentwicklung so gut wie möglich zu unterstützen. Dabei gilt es, umwelt- und verkehrspolitische Rahmenbedingen zu formulieren, damit Kinder und Jugendliche in der Schule und im Straßenverkehr sicher Radfahren und in einer gesunden Umwelt leben können. Unseren Forderungskatalog können Sie hier abrufen.
Denn eines ist sicher: Die Fortbewegung mit dem Fahrrad ist ideal. Sie ist förderlich für die Gesundheit und Umwelt, sie ist effizient und Radfahren macht einfach Spaß!

Weitere Infos hier: www.aktionfahrrad.de/

×